Freiwillige Feuerwehr Trautskirchen/Buch

Gott zur Ehr - dem Nächsten zur Wehr 

 

110 jähriges Jubiläum

 

Bürgermeister Hans Stoll

Bürgermeister Hans Stoll

Grußwort des Bürgermeisters

Allen Freunden, Kameraden und Gästen, welche uns zum 110jährigen Gründungsfest unserer freiwilligen Feuerwehr besuchen gilt mein herzlicher Willkommensgruß.

Der Ruf ,,Feuer'' versetzte schon immer Land und Leute in Angst und Schrecken, denn es kann Kräfte entwickeln denen sich der einzelne Mensch machtlos gegenübersieht.1860 erkannten Männer aus Trautskirchen diese große Gefahr und gründeten die freiwillige Feuerwehr Trautskirchen. Über Generationen hinweg dienten viele pflichtbewusste Männer uneigennützig der Allgemeinheit, um des nächsten Gut zuschützen.

Als Bürgermeister von Trautskirchen bin ich besonders stolz auf unsere heutige mit modernen Geräten ausgestattete Wehr,welche ich an dieser Stelle meinen Dank und meine Anerkennung ausspreche. Ich darf wünschen und hoffen, dass das Fest dazu beitragen möge, dass der Gedanke der freiwilligen Feuerwehr auch auf kommende Generationen übertragen wird. Ich wünsche dem Gründungsfest guten Verlauf und allen Besuchern fröhliche Stunden, damit Sie sich alle an Trautskirchen gerne erinnern.

1. Bürgermeister Hans Stoll

 

Auszug aus dem Festprogramm:


Festschrift von 1972 Deckblatt


Festschrift von 1972 Festprogramm Seite 1


Festschrift von 1972 Festprogramm Seite 2


 

Kreisbrandinspektor Gerhard Dollinger

Gerhard Dollinger

Grußwort des Kreisbrandinspektors

Die Freiwillige Feuerwehr Trautskirchen kann auf ein Bestehen von 110 Jahren zurückblicken. Die Gründer sind von einer hohen und weit schauenden Verantwortung gegenüber der Allgemeinheit ausgegangen. Stets haben sich in diesen Jahren Männer gefunden, die freiwillig den Dienst ausführten, und so den Auftrag der Gründer weitertrugen. Möge die Feier dieses Jubiläums dazu beitragen, die jetzige

Generation auf diese Verpflichtung hinzuweisen, und damit den Fortbestand der Freiwilligen Feuerwehren als Hilfsorganisation für die Zukunft sichern.

Gerhard Dollinger

Kreisbrandinspektor  

Die Mannschaft von 1972

 

die Mannschaft von 1972

 

 

Konrad Frühwald

Konrad Frühwald

Geleitwort

Der Ort Trautskirchen hat eine alte Geschichte und war immer eine sehr lebendige Gemeinde. Deswegen ist auch die freiwillige Feuerwehr Trautskirchen bereits vor dem französischen Krieg 1871/72 gegründet worden und zählt zu den ältesten und Leistungsfähigsten im Landkreis Neustadt a. d. Aisch. Als Schirmherr möchte ich der Freiwilligen  Feuerwehr Trautskirchen zu dem seltenen Jubiläum recht herzlich gratulieren

und freue mich, dass sie auch im Jahre 1972 nicht bloß modern ausgerüstet ist, sondern darüber hinaus über einen guten Ausbildungsstand verfügt und in ihrer Einsatzbereitschaft vorbildlich ist. Wollen wir bei dieser Gelegenheit all den Trautskirchner Bürgern gedenken, die in der Freiwilligen  Feuerwehr durch 110 Jahre als  Führungskräfte  und  als Mitglieder große Leistungen vollbracht haben. Der Jubiläumsfeier wünsche ich einen guten Verlauf und allen Gästen frohe Stunden in der schönen Zenntalgemeinde Trautskirchen.

Landrat des Kreises Neustadt a. d. Aisch

Konrad Frühwald

Andreas Würflein

Andreas Würflein

Grußwort des Kommandanten

In diesen Tagen, da wir das ll0 jährige Jubiläum unser Freiw. Feuerwehr begehen, denken wir an all die Männer, die sich in den vergangenen 110 Jahren, oder 11 Jahrzehnten in den Dienst der Freiw. Feuerwehr gestellt haben und jederzeit durch ihren persönlichen Einsatz bereit waren Leben und Gut ihrer Mitmenschen zu schützen. Für diese hohe Pflichtauffassung gebührt jedem Feuerwehrmann höchstes Lob, Anerkennung und Dank.

Lob, Anerkennung und Dank auch deswegen, dass sie durch ihr Mitwirken den Gemeinschaftssinn gepflegt und gefördert haben, welcher in der heutigen Zeit sehr zurückgedrängt wird. Dank der in unsren Reihen herrschenden Kameradschaft, den Ausbildungsstand und der guten Ausrüstung sind wir jederzeit in der glücklichen Lage unsre freiwillig übernommene Aufgabe zu erfüllen. Unsere Gemeinde Trautskirchen hat uns in unseren Bemühungen jederzeit und großherzig unterstützt. War es im Jahre 1957 der Bau eines Feuerwehrgerätehauses mit einem Trockenturm und einer Schlauchwaschanlage, mit diesem Werk war wohl der größte Wunsch der Freiw. Feuerwehr erfüllt, so kam im Jahre 1970 die Anschaffung einer neuen TS 8/8 Motorspritze hinzu. Somit ist unsre Wehr für unsren Bereich für den 1. Einsatz gut ausgerüstet. Im Namen meiner Feuerwehr-Kameraden entbiete ich hiermit allen Gästen, Feuerwehren, Musikern und örtlichen Vereinen ein herzliches Willkommen und frohe Stunden in unserem schönen Ort im oberen Zenntal.

Unser Wahlspruch :  ,, Gott zur  Ehr, dem  Nächsten  zur Wehr" .

Kommandant

Andreas Würflein

Startseite | zurück